Geschäftsbericht | 2015 Navigation öffnen

IHK-Stiftung für Ausbildungsreife und Fachkräftesicherung

Ziel der IHK-Stiftung für Ausbildungsreife und Fachkräftesicherung ist, insbesondere Jugendlichen mit erschwertem Zugang den Weg in Arbeit und Ausbildung  zu ebnen. Damit sollen einerseits Jugendliche gefördert, andererseits der Fachkräftemangel gemildert werden. Im Jahr 2015 kamen dabei zunehmend Flüchtlinge und Asylbewerber in den Fokus. Die Vollversammlung der IHK Köln beschloss im 2015, den kompletten erwarteten Jahresüberschuss in Höhe von 900.000 Euro in konkrete Hilfe zur Integration von Flüchtlingen in den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt zu investieren.

Sommerakademie der IHK-Stiftung

Fitmacher für die Ausbildung

Wer nach dem Schulabschluss noch keinen Ausbildungsplatz gefunden hat, kann in der Sommerakademie der IHK-Stiftung seine Chancen auf dem Ausbildungsmarkt noch einmal nachhaltig verbessern – im vergangenen Jahr nutzten mehr als 50 Jugendliche diese Möglichkeit. Intensivkurse in Deutsch und Mathematik halfen dabei, Defizite aufzuarbeiten, Tipps und Übungen rund um Bewerbung und Ausbildungsalltag rundeten das Angebot ab – damit kein Talent verloren geht.

Chancengeber 2015

INEOS Köln GmbH ausgezeichnet

Die INEOS Köln GmbH gibt auch solchen Jugendlichen eine Chance, die Schwierigkeiten haben, einen Ausbildungsplatz zu finden – und ist deshalb der „Chancengeber 2015“. Mit einem unkonventionellen Ausbildungskonzept, das Rücksicht auf besondere Lebensumstände der Auszubildenden nimmt und Teil eines vielschichtigen Einsatzes für Integration und Inklusion ist, überzeugte das Unternehmen den Stiftungsrat. Im Rahmen der Initiativen „TuWas!“ und „KURS“ engagiert sich das Unternehmen auch direkt an Schulen.

Sprachkurse für Flüchtlinge

Die Sprache ist der Schlüssel

Wer eine Arbeit finden und sich in die Gesellschaft integrieren will, muss Deutsch sprechen können. Um junge Flüchtlinge zu fördern, begann die IHK-Stiftung im vergangenen Jahr mit Sprachkursen und der Vermittlung von Praktika. Der erste Sprachkurs für das Niveau „B2“, das zur Berufsausbildung befähigt, begann im Dezember. Bis Ende 2016 sollen insgesamt 50 Jugendliche und über 300 Erwachsene, die schon eine Berufsausbildung haben, so weit geschult werden, dass sie auf dem Arbeits- und Ausbildungsmarkt Fuß fassen können. 

Mentoring-Programm

Begleitung durch eine Vertrauensperson

Nicht jeder kann durch seine Familie oder sein Umfeld ideal auf dem Weg ins Berufsleben begleitet und beraten werden. Das Mentoren-Programm der IHK-Stiftung vermittelt daher Jugendlichen eine Vertrauensperson, die sie auf ihrem Weg vom letzten Schuljahr bis hin zum erfolgreichen Abschluss ihres ersten Lehrjahrs begleitet. Im vergangenen Jahr ermöglichte die IHK-Stiftung 15 solcher Tandems. Die Mentoren helfen bei Fragen rund um den Ausbildungsalltag und stehen den Jugendlichen dank ihres Netzwerks und ihrer Erfahrungen mit Rat und Tat zur Seite. Vor Beginn ihrer Tätigkeit werden die Mentoren durch die Stiftung geschult und auf ihr Engagement vorbereitet.